Wie läuft die Bettwanzenbekämpfung ab?

Bei der Bettwanzenbekämpfung beginnen wir mit der Inspektion der Räumlichkeiten Gegebenheiten um uns ein erstes Bild zu verschaffen, wie stark der Bettwanzenbefall ist. Bettwanzen verraten sich in erster Linie über den Kot. Diesen findet man auf dem Laken, der Bettwäsche und wenn man intensiver schaut womöglich auch am Bettgestell oder auch an der Wand. Nach dem wir uns ein Bild verschafft haben können wir Sie genauer über das weitere Vorgehen aufklären und mit welchen Kosten Sie rechnen sollten.

Was kostet die Bekämpfung von Bettwanzen?

Pauschal lässt sich das leider nicht sagen. Die Kosten hängen immer von der Stärke des Befalls, dem wohnlichen Umfeld (Inventar in den Räumen, bauliche Gegebenheiten) ab. Die Bekämpfung von Bettwanzen ist sehr anspruchsvoll, da sich die Bettwanzen in den kleinsten Ritzen und Spalten verstecken können!

In der Regel sind 2-4 Behandlung notwendig um den Bettwanzenbefall nachhaltig zu tilgen. In den meisten Fällen kommen Kosten pro Behandlung von 200,00€ bis 300,00€ auf den Kunden zu. Im Ganzen sollte man Kosten von 400,00€ bis 800,00€ für die komplette Bekämpfung einplanen! Es ist aber auch möglich das die Kosten darüber oder darunter liegen können.

Warum sind mehrere Behandlungen bei Bettwanzenbefall notwendig?

Weil bei einer einzigen Behandlung nicht alle Bettwanzen getötet werden und zudem die Eier sehr widerstandsfähig sind, aus diesem Grund sind mehrere Behandlungen im Abstand von 3-4 Wochen nötig

Haben Sie keine Scham, wir kümmern uns täglich um Kunden die ähnliche Probleme haben wie Sie!

Bettwanze (Cimex lectularius)


Lebenserwartung zwischen 6-12 Monate

Eiablage pro Tag im Durchschnitt 1 bis 12 Eier

Bettwanzen können bis zu 40 Wochen hungern

Bettwanzen selbst bekämpfen?

Bis heute habe ich noch keinen Kunden kennengelernt, der die Bettwanzen ohne professionellen Schädlingsbekämpfer vollständig bekämpfen konnte. Die Schädlingsbekämpfung ist deshalb so komplex, da es für die Privatperson keine alltägliche Situation ist. Es werden mit dem Befall viele Fragen aufgeworfen:

  • Muss ich mein Bett entsorgen?
  • Muss der Schrank weg?
  • Müssen alle Zimmer behandelt werden?
  • Muss die Dielung entfernt werden?

In den meisten Fällen müssen Sie überhaupt keine Möbel oder anderes Inventar entsorgen. 

Die Schädlingsbekämpfung in Eigenregie ist in den meisten Fällen kontraproduktiv. In vielen Präparaten sind Austreibemittel, womit sie die Bettwanzen im schlimmsten Fall durch die ganze Wohnung verteilen. Des Weiteren sind einige Bettwanzenstämme gegenüber Pyrethroide resistent.

Sie sind sich nicht sicher ob Sie einen Bettwanzenbefall haben? Vereinbaren Sie mit uns einen Termin für eine fachmännische Inspektion!

Was ist MPC-Verfahren?

Haben Sie Probleme mit ungebeten Gästen? Lassen Sie die Bettwanzen gar nicht erst zum Problem werden und vertrauen Sie dem Profi! Kuschke Schädlingsbekämpfung bietet Ihnen das MPC-Verfahren um auch resistente Bettwanzen erfolgreich zu bekämpfen.

Unser MPC-Verfahren baut auf der Grundlage von altbewährten Methoden und den neusten Errungenschaften der Technik. In jahrelanger Anwendung in der Bundesrepublik und im europäischen Ausland, auf Schiffen, namhafter Hotels und privaten Haushalten wurde das MPC-Verfahren perfektioniert und erfolgreich praktiziert.

Zuerst Inspizieren wir die Räumlichkeiten und legen alle möglichen Bettwanzenverstecke frei und bekämpfen im ersten Arbeitsgang auf mechanische Weise. Lebende Tiere werden gezielt entfernt.

Anschließend werden Bettgestell, Schränke, Bilder etc. mit der Trockendampf-Methode physikalisch behandelt, um die Bettwanzeneier, Larven und adulten Tiere zu eliminieren. Bei diesem Prozess sterben die Tiere am sogenannten Hitze-Schock in nur wenigen Sekunden.

Im dritten und letzten Arbeitsschritt wird ein chemisches Präparat ausgebracht, um die Bettwanzen auch auf lange Sicht auszuschalten. Der Fokus liegt bei diesem Schädlingsbekämpfungsverfahren darauf, die Belastung für Mensch und Umwelt so gering wie möglich zu halten. Durch das mechanische und physikalische Verfahren ist es uns möglich, den Einsatz der chemischen Präparate zu reduzieren.

Haben Sie noch Fragen zum Thema Bettwanzenbekämpfung? Wir beantworten Sie Ihnen gerne. Rufen Sie uns an!

Häufig gestellte Fragen zur Bekämpfung von Bettwanzen

Darf ich meinen Schlafplatz bei Bettwanzenbefall wechseln?

Der Wechsel des Schlafplatz sollte unbedingt vermieden werden um eine Verschleppung oder ein abwandern zu vermeiden. Während eines Befall von Bettwanzen sollten alle Bewohner absolut diszipliniert mit der Situation umgehen! Wechselt man ständig den Schlafplatz zieht man im schlimmsten Fall die Maßnahme unnötig in die Länge.

Ist es normal das, nach der Bekämpfung von Bettwanzen, die Schädlinge noch zu sehen sind?

Nach einer chemischen Maßnahme ist es durchaus normal, dass sie Tage oder auch 2-3 Wochen nach der Bettwanzenbekämpfung Schädlinge sehen können. Die Bettwanzen müssen erst ausreichend Präparat aufnehmen um unschädlich gemacht zu werden.

Hilft es mit Licht zu schlafen?

Wenn Bettwanzen hungrig sind, nehmen sie auch am Tag Nahrung auf. Aus diesem Grund bringt es Ihnen nichts mit Licht zu schlafen.

Wo verstecken sich Bettwanzen?

Bettwanzen leben in den meisten Fällen so dicht wie möglich am Wirt. Umso mehr Exemplare es werden, umso mehr breiten sie sich aus. So findet man Bettwanzen oft am Lattenrost und im Bettgestell, hinter Bildern, Lampen, Steckdosen, Kabelkanälen, an Bücheregalen, Kleiderschränken, Fußleisten, hinter angerissener Tapete usw.

Sie haben ungebetene Gäste?

Wir helfen Ihnen schnell & unkompliziert!